2D-Code und 2D-Code „direktmarkiert“

null

2D-Code
Der 2D-Data Matrix Code (ECC 200) kann durch die, in einer Matrix angeordneten Elementen, wesentlich mehr Informationen auf kleinsten Raum speichern. Bei dieser Codeart gibt es die „Reed-Solomon“-Fehlerkorrektur, die es ermöglicht, auch teilweise zerstörte Codes zu lesen.

null

2D-Code „direktmarkiert“
Da moderne Bildaufnehmer mit intelligenter Beleuchtung auch schwach-kontrastige Codes dekodieren können, erlaubt dies die Direktmarkierung von Teilen. Abhängig von der Beschriftungsmethode (gedruckt, gelasert oder genadelt) wird ein Data Matrix Code oder ein Dot Matrix Code abgebildet. Dieses Verfahren eignet sich besonders zur Teilerückverfolgbarkeit.

null

Applikation in der Praxis - Teilerückverfolgung

  • Lesen von dauerhaften Direktbeschriftungen (z.B. auf Werkzeugen, Motorenbauteilen, Triebwerksteilen, chirurgisch-medizinische Instrumenten etc.) die im Prozessdurchlauf immer identifizierbar sein müssen.
  • Flexibler Einsatz in der Produktion/Fertigung zur Kennzeichnung von elektronischen Bauteilen, Werkzeugen etc.
  • Fehlerkorrektur durch „Reed-Solomon“-Algorithmus – ein Teil des Codes kann zerstört sein, eine Identifikation ist trotzdem möglich.
  • Leistungsstarkes, diversifiziertes Produktportfolio an mobilen 2D-Codelesegeräten für unterschiedlichste Applikationsarten

Unsere Produkte